A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Unser MelangeABC dient dazu bemerkenswerte Betrachtungen, Anmerkungen, Ein- und Ausblicke über Nachhaltigkeit & Beratung, Organisationen & Kommunikation - und was fiele nicht darunter in unserer durchorganisierten, um Nachhaltigkeit ringenden Welt - zu sammeln und auszutauschen. Es ist nie fertig, sondern ein konstantes Work in Progress. Dies ist erst der Anfang! Beiträge unserer KooperationspartnerInnen und FreundInnen sind willkommen! Im Falle dieses Falles bitte ein Mail an schrader@melangeC.at

Anmerkung

"Ich hätte da noch eine…" hören wir oft. Und so kommt es, dass es nicht lange braucht, um aus der Winzigkeit ein Thema zu machen. Wie bedeutend oder unsinnstiftend diese auch sein mag. Jedes Ohr findet seine Sprache. Und wir sprechen viele Ohren. Weil Nachhaltigkeit a) den mutigen Blick der Veränderung braucht und b)das Gesagte auch getan werden will. Was merken Sie an? (hr)

Elefanten

Ein weit verbreitetes Gleichnis unter Organisationsentwicklern ist das von den drei Blinden, die einen Elefanten zu beschreiben haben: der beim Rüssel sagt, ein Elefant ist eigentlich so etwas wie eine Schlange, der bei einem Bein sagt, der Elefant ist eigentlich so etwas wie ein Baum, der beim Schwanz spricht von einer seilartigen Beschaffenheit. Eine wichtige Aufgabe von OE-Prozessen ist es daher, gemeinsam den ganzen Elefanten in den Blick zu bekommen.

Damit aber nicht genug: Nur den ganzen Elefanten zu sehen, erhöht die Komplexität, und im Endeffekt liegt die ganze Komplexität der Organisation so im Magen, wie der Elefant der Schlange in St Euxpery's kleinem Prinzen.

Es braucht also Haltungen, Wege, Prozesse, die dabei helfen den Elefanten zu verdauen und in Nahrung und Energie umzuwandeln. (os)

Passwort vergessen?
close